Teilen     
       

Zukunfts- und Innovationsfähigkeit

Ihr ERP-System sollte wie Ihr Unternehmen wachsen und sich weiterentwickeln. Modularität und Offenheit des ERP-Systems gewährleisten Ihre Wettbewerbsfähigkeit auch zukünftig.
    
 

Flexibel und agil - Auch für zukünftige Veränderungen

Betrachtet man die aktuellen Marktveränderungen und die notwendige Wandlungsfähigkeit von Unternehmen wird deutlich, dass sich die Anforderungen an ein ERP in Bezug auf den Funktionsumfang nicht konstant, sondern vielmehr dynamisch verhalten werden. Die Modularität eines ERP-Systems muss daher nicht nur bei der Implementierung gewährleistet sein, sondern auch zukünftig so flexibel gestaltet sein, dass agil auf veränderte Rahmenbedingungen von intern wie extern reagiert werden kann.
Im besten Fall ist das ERP-System so offen gestaltet, dass neue technologische Innovationen aufgegriffen und eingebunden werden können. Die Digitalisierung gibt uns bereits einen kleinen Einblick welche zukünftigen Ausprägungen damit möglich werden.

"Im Zuge von Internet of Things (IoT), Industrie 4.0 sowie den Smart Service Entwicklungen, muss die ERP-Systemlandschaft zunehmend eine frei skalierbare betriebliche Anwendung darstellen und über eine hohe Agilität verfügen."

Quelle: Trovarit

ERP-Aufbau: modular und integrativ

Was sollten Sie nun bei der ERP-Auswahl beachten? Zum einen den systemseitigen Aufbau des ERPs und zum anderen die innovationsgetriebene Weiterentwicklung.

Das ERP sollte architektonisch so gestaltet sein, dass es durch einen modularen Aufbau erweitert und vor allen Dingen auch in heterogene Systeme integriert werden kann. So lassen sich zukünftige Technologien, z.B. auf Basis von IoT-Szenarien, ermöglichen. 

Die Abbildung Ihrer Prozesse am Standard des ERP-Systems kann Ihnen zukünftige Updates erleichtern. Denn umso größer kundenspezifische Anpassungen vorgenommen wurden, umso individueller und entsprechend zeitintensiver sind auch Weiterentwicklungen dieser. Die Standard-Prozesse in einem ERP-System decken meist die branchenüblichen Abläufe und werden von professionellen Anbietern auch kontinuierlich den aktuellen Entwicklungen angepasst. Über einen Wartungsvertrag stehen Ihnen dann diese Entwicklungen zur Verfügung.

Kontinuierliche Weiterentwicklung des ERP-Systems

Ein offenes und modaleres System ist eine wichtige Grundlage, sollte aber mit eben diesen regelmäßigen Updates und Release komplettiert werden. Wenn Sie Ihr ERP-System nicht mit eigenen Ressourcen weiter entwickeln möchten, achten Sie darauf, dass Ihr ERP-Anbieter das System technologisch vorantreibt und Sie dadurch einen hohen Funktionsumfang zur Verfügung haben. 
Ihr ERP-Anbieter sollte Ihnen beratend zur Seite stehen, welche Funktionen mit den Updates entwickelt wurden und wie Sie diese für Ihr Geschäftsmodell einsetzen könnten. Wählen Sie daher einen ERP-Anbieter, bei dem Sie das Gefühl haben, eine langfristige Partnerschaft mit einem innovativenPartnereinzugehen.

Nur mit einem ERP-Anbieter, der auch die technologischen Chancen erkennt und im ERP-System dafür Anwendungsmöglichkeiten schafft, können Sie den kommenden Innovationszyklus wettbewerbsstark meistern.

Jetzt Online-Demo anfordern

Werfen Sie selbst einen Blick auf das ERP-System und fordern Sie gleich Ihren kostenfreien Online-Zugang für SAP Business One an!