Teilen     
       

ERP-Bereitstellung in der Cloud oder On-Premise?

Worin liegt der Unterschied zwischen einem klassischen Lizenzerwerb und der ERP-Nutzung über die Cloud? Welche Chancen und Risiken unterliegen den Bereitstellungsarten?
    
 

ERP-Nutzung: Online oder Offline

Ein ERP-System kann unterschiedlich genutzt werden: Im klassischen Modell wird die Lizenz erworben und über das eigene Netzwerk betrieben. Neue Modelle, wie die Cloud-Lösung, erlauben es, dass ERP-System zu mieten und auf externen Servern zu nutzen. Welche Modelle zur Verfügung stehen, worin die Unterschiede sowie die Vor- und Nachteile liegen, erläutern wir nachfolgend.

Lizenzkauf: On-Premise

On-Premise beschreibt das klassische, lizenzbasierte Nutzungsmodell, in welchem die Nutzungsrechte für das ERP-System erworben werden. Das System wird anschließend im eigenen Netzwerk implementiert und auf der Hardware des Unternehmens installiert. 
Das ERP-System ist folglich an die Hardware gebunden und bedarf einer Installation und Einrichtung auf den Endgeräten der Nutzer. Für den Betrieb sowie die Sicherung des ERP-Systems ist das Unternehmen verantwortlich. Für Wartungen und Updates wird meist mit dem ERP-Anbieter ein Dienstleistungsvertrag vereinbart, sodass dieser einen reibungslosen Einsatz gewährleistet. 

ERP in der Cloud: On-Demand

Der größte Unterschied hierin, zum klassischen Lizenzerwerb eines ERP-Systems ist, dass das Nutzungsrecht gemietet ist und das System in einer Cloud-Umgebung betrieben wird; nicht im eigenen Netzwerk des Unternehmens. Das ERP-System bedarf keiner Installation auf der Hardware, denn die Bereitstellung erfolgt über eine online Applikation, welche über den Internetbrowser abrufbar ist.
Die Daten, die im ERP-System verarbeitet werden, sind demnach auch nicht auf unternehmenseigenen Servern gehostet, sondern werden auf den Servern des ERP-Anbieters gespeichert.

Ein ERP-System, das in diesem Modell betrieben wird, wird auch als Software-as-a-Service (SaaS) bezeichnet. Eine Mischform beider Modelle stellt das hybride Betriebsmodell dar: Das Unternehmen lagert dabei die Prozesse nur teilweise in die Cloud aus. Anwendungen, die hochsensible, unternehmenskritische Daten verarbeiten, werden weiterhin auf eigenen Servern (in einer sogenannten private Cloud) betrieben.

Bereitstellung eines ERP in der Cloud oder On-Premise

Chancen & Risiken: Cloud gegenüber On-Premise

Risikobehaftet ist häufig die Sicherheit und der Schutz von unternehmenskritischen Daten in einer Cloud. Demgegenüber steht die Datenspeicherung in eigenen Rechenzentren des Unternehmens. Dieses Risiko ist durchaus nicht unbegründet. Zu Bedenken ist dabei, dass die Sicherheitsstandards in Rechenzentren von seriösen ERP-Anbietern meist deutlich höheren Anforderungen unterliegen, als die im eigenen Unternehmen. 
Eine Datensicherheit kann durch Backups und kontinuierliche Sicherheitsvorkehrungen gewährleistet werden. Im Falle von On-Demand, liegt dieser Verantwortungsbereich beim ERP-Anbieter, der ebenfalls ein Ausfallrisiko gewährleistet. Bei der On-Premise Nutzung ist die Obliegenheit der Sicherheit beim Unternehmen und dessen IT-Abteilung angesiedelt.

Daraus wird deutlich, dass mit dem Betrieb des ERP-Systems in der Cloud die Kontrolle und die Datenhoheit teilweise abgegeben wird. Eine vertrauensvolle und zuverlässige Partnerschaft mit dem ERP-Anbieter ist daher essentiell. 

Eines der Hauptargumente für die Cloud stellt allerdings die deutlich höhere Flexibilität innerhalb der Cloud-Umgebung dar. Ob weitere Benutzer oder mehr Speicherkapazität benötigt wird, lässt sich einfach freischalten. Gleichzeitig entfallen die zeitaufwendigen Updates und Rollouts, da das System in der Cloud stets up to date ist. Dies spart erhebliche IT-Kosten (in Form von Hardware oder auch Fachpersonal), Verärgerung bei den Nutzern und gewährleistet eine stets rechtskonforme Prozesshandhabung. So können Sie sich voll und ganz auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren.
Im gleichen Atemzug werden die deutlichen Kosteneinsparungen, in der Implementierung sowie im laufenden Betrieb, wie auch die Zeiteinsparung und das Deployment als Beweggründe für ERP On-Demand genannt.

Zugleich erlauben die Speichermöglichkeiten der Cloud die Verarbeitung riesiger Datenmengen (Big Data), welche mittels hochperformanter Analyseverfahren kombiniert, aggregiert und ausgewertet werden können (Smart Data).

Quelle: Trovarit

Ein weiteres Argument stellt die Verfügbarkeit des ERP-Systems in der Cloud dar. Eine mobile, ortsunabhängige Nutzung ist durch die Datenverfügbarkeit über das Internet gegeben, Ob im Vertrieb oder Service von unterwegs oder beim Kunden sowie für Mitarbeiter im Homeoffice - sie wählen sich mit ihrem Benutzer und Passwort einfach über den Browser im ERP an.

 On-PremiseOn-Demand
 

 

 

 

Chancen

  • Datenhoheit im Unternehmen
  • Kontrolle über das System und dessen Datenverarbeitung
  • Eigenständige System-Pflege
  • Anpassungsfähigkeit für Customizing und Erweiterungen
  • Geringere Abhängigkeit von festem Internetzugang
  • Flexibilität: 
    Skalierbarkeit, Modularität, Verfügbarkeit, Integration von Drittsystemen.
  • Ausgaben: 
    Sinkende Kosten für IT Infrastruktur und Betrieb, geringe Initialinvestition.
  • Einfachheit: 
    Schnelle Implementierung, intuitive Bedienung, Ortsunabhängigkeit, Transparenz.
  • Digitalisierung: 
    IoT, Big Data, Schnelligkeit, zentrale Datenverfügbarkeit.
 

 

 

Risiken

  • Hohe Initialaufwendungen
  • Dauerhafte Investitionen in Hardware und IT-Personal
  • Ausfallsicherheit
  • Zukunftsfähigkeit aufgrund fehlender Updates
  • Eigene Server-Infrastruktur
  • Verlust der Datenhoheit durch Outsourcing eigener Daten
  • Internetverfügbarkeit
 

Kosten

  • Lizenzkosten
  • Infrastrukturkosten
  • Support- und Wartungskosten
  • Mietkosten
  • Betriebskosten
  • Support- und Wartungskosten

Neben der intuitiven Anwendung sind es die zukunftsträchtigen Möglichkeiten, die die Cloud für viele Unternehmen reizvoll macht. Denn durch die gemeinsame Zugriffsbasis auf Daten in der Cloud-Umgebung, können sich Maschinen untereinander austauschen. Daraus ergeben sich vielfältige, neue Möglichkeiten im Bereich des Internet of Things (IoT).

Letzten Endes ist die Entscheidung für oder wider eines ERP-Systems aus der Cloud unternehmensbedingt und individuell zu entscheiden. Es ist allerdings aus unseren Erfahrungen und externen Marktbeobachtungen nicht die Frage ob, sondern wann. Die Cloud ist die Technologie, mit der Unternehmen agil und flexibel der immer schnelllebigeren und fordernden Gesellschaft sowie Wirtschaft gerecht werden und erfolgreich bleiben können.

ERP aus der Cloud - Jetzt testen

Kontakt

Tel +49 751 36344-100
Nachricht schreiben

Kontakt

Tel +49 751 36344-100
Nachricht schreiben